Sie sind hier: Ratgeber

ZFU - Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht


Die ZFU ist eine staatliche Behörde mit Sitz in Köln, die dem Schutz der Teilnehmer im Fernunterricht dient. Zu ihren Aufgaben gehört die Entscheidung über die Zulassung von zulassungspflichtigen Fernlehrgängen. Hobbylehrgänge fallen nicht darunter. Dennoch müssen diese bei der ZFU angezeigt und registriert werden. Zudem überprüft die ZFU die Zulassungsvoraussetzungen der Fernlehrgänge in regelmäßigen Abständen und entscheidet über wesentliche Änderungen der Zulassungsvorrausetzungen. Weitere Aufgaben sind die Beratung der Länder zum Thema Fernunterricht, die Kontrolle der Einhaltung des Fernunterrichtschutzgesetzes, die Beobachtung der Entwicklung des Fernunterrichts in Deutschland und die Erteilung von Auskünften zu allen Fernlehrgängen.

Einmal pro Jahr gibt die ZFU den „Ratgeber zum Fernunterricht“ heraus. In diesem finden Interessenten Informationen rund um das Thema Fernunterricht sowie ein Verzeichnis alle zugelassenen Fernlehrgänge.

Die ZFU ist somit ein Kontrollorgan für den Bereich Fernstudium. Interessenten sollten daher unbedingt auf die staatliche Zulassung durch die ZFU achten, bevor sie sich für einen Fernlehrgang entscheiden. Sie erkennen staatlich zugelassene Fernlehrgänge durch die Zulassungsnummer auf der Internetseite der Anbieter oder im Studienführer. Bei großen Instituten wie dem ILSoder derEuro-FH sind übrigens alle Fernlehrgänge von der ZFU zugelassen.

Wer einen Übersicht über die zugelassenen Fernlehrgänge sucht, findet diese auf der Internetseite auf zfu.de. Hier gibt es die Möglichkeit nach dem Namen des Fernlehrgangs oder aber direkt nach der Zulassungsnummer zu suchen. Ausserdem findet man dort viele weitere Hinweise und Rechtsgrundlagen zum Fernunterricht.

Fernstudium-angebot.de: Fernstudium Vergleich kostenlos und für ganz Deutschland