Sie sind hier: Ratgeber

Staatliche Fernhochschule


In Deutschland gibt es derzeit nur eine einzige staatliche Fernhochschule – die Fernuni Hagen. Bei allen weiteren Fernhochschulen handelt es sich nicht um staatliche Fernhochschulen, sondern um private Fernhochschulen. Daneben gibt es noch staatliche Hochschulen die Fernstudiengänge anbieten. Dabei handelt es sich nicht um Fernhochschulen, sondern um Universitäten und staatliche Fachhochschulen.

Es bestehen zahlreiche Unterschiede zwischen einer staatlichen und einer privaten Hochschule. Der größte Vorteil der staatlichen Hochschule ist, dass sie vom Staat mit finanziellen Mitteln gefördert und unterstützt wird. Aufgrund dieser Unterstützung ist sie in der lagen einen Fernstudiengang zu geringeren Kosten anzubieten. Die Studiengebühren einer staatlichen Fernhochschule liegen somit meist unter denen einer privaten Fernhochschule.

Doch warum entscheiden dann nicht alle Studenten für eine staatliche Fernhochschule? Hierfür gibt es zwei Hauptgründe. Zum einen liegt es an dem Angebot an Fernstudiengängen. Dieses ist bei der staatlichen Fernhochschule begrenzt – meist auf besonders beliebte Studiengänge. Hier bieten die privaten Fernhochschulen ein deutlich breitgefächertes und vor allem spezialisierteres Angebot. Aus diesem Grund erwirbt man hier unter Umständen einen besonderen Abschluss, der sich von der Masse absetzt, sich auf besondere Berufsfelder spezialisiert und auch die eigenen Interessen und Ziele eher abdeckt als die staatliche Fernhochschule. So macht es Sinn etwas mehr Geld in einen dieser Studiengänge zu investieren um zukünftig deutlich höhere Chancen in einem bestimmten Arbeitsbereich zu haben und sich von der Konkurrenz abzusetzen.
Der zweite Hauptgrund, der gegen eine staatliche Fernhochschule sprechen könnte, sind die umfangreichen Zusatzleistungen die bei vielen privaten Fernhochschulen geboten werden. Hierzu zählen ein persönlicher Ansprechpartner, modern Studienunterlagen, eine Online-Community, kostenlose Webinare, Zusatzseminare und vieles mehr. Bei der staatlichen Fernhochschule ist man ein Student unter sehr vielen. Bei einer privaten Fernhochschule ist man nicht nur Student sondern auch eine Art Kunde. Dieser wird gepflegt und soll zufrieden sein. Gerade diese Serviceleistungen führen häufig dazu, dass man schneller, intensiver und damit besser studiert. Das solche Zusatzleistungen natürlich auch bezahlt werden sollen, ist nur verständlich und zum Teil mit den höheren Preisen im Vergleich zur staatlichen Fernhochschule zu begründen.

Letztendlich muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden, ob man die günstigere Alternative an der staatlichen Fernhochschule wählt oder lieber ein eventuell passenderes Angebot mit deutlich mehr Serviceleistungen eines privaten Anbieters wählt. Wir empfehlen auf jeden Fall beide Möglichkeiten mit einander zu vergleichen und dann eine Entscheidung zu fällen.



weitere Themen:

Online Studium

Onlinestudienzentrum

Fernschule

Fernstudium-angebot.de: Fernstudium Vergleich kostenlos und für ganz Deutschland