Sie sind hier: Ratgeber

HZB: Hochschulzugangsberechtigung


Unter der Abkürzung HZB ist die Hochschulzugangsberechtigung gemeint. Die HZB ist für ein Studium an einer deutschen Hochschule notwendig. Grundsätzlich erlangen Sie die HZB wenn Sie das Abitur erfolgreich abgeschlossen haben. Das Abitur berechtigt Sie somit an einer deutschen Hochschule zu studieren. Dies gilt gleicher Maßen für das Studium an einer Universität und an einer Fachhochschule.
Auch die Fachhochschulreife ist eine HZB unberechtigt zum Studium an einer Fachhochschule sowie zu einem Bachelorstudium an einigen Universitäten. Neben der allgemeinen Fachhochschulreife (Fachabitur) gibt es auch eine fachgebundene Fachhochschulreife die eine HZB für eine bestimmte Fachrichtung darstellt.

Ausländer, die in Deutschland studieren möchten benötigen eine mit dem Abitur vergleichbare Schulausbildung. Die „Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen“ (ZaB) legt dieses fest.

An Fachhochschulen und damit auch an Fernhochschulen kann man unter bestimmten Voraussetzungen auch ohne Abitur studieren. Eine Möglichkeit könnte zum Beispiel eine abgeschlossene Berufsausbildung und eine mehrjährige Berufserfahrung sein. Häufig muss dann eine Eingangsprüfung bei der Hochschule abgelegt werden. Eine weitere Möglichkeit ohne Abitur an einer Fachhochschule zu studieren wäre das erfolgreiche absolvieren einer fachspezifischen Fortbildungsprüfung. Die könnte zum Beispiel ein IHK-Abschluss sein. Dazu wird häufig noch ein Beratungsgespräch bei der Hochschule gefordert.

Wenn Sie unsicher sind, ob Sie die notwenige HZB für den gewünschten Studiengang besitzen, schauen Sie auf die Website der gewünschten Hochschule oder fragen telefonisch bei der Hochschule nach. In der Regel werden Sie dann aufgefordert Ihre Zeugnisse bei der Hochschule einzureichen. Die Hochschule prüft dann anhand der Zeugnisse, ob eine entsprechende HZB für den gewünschten Studiengang vorliegt.

Fernstudium-angebot.de: Fernstudium Vergleich kostenlos und für ganz Deutschland