Sie sind hier: Ratgeber

Fitnesstrainer B-Lizenz Ausbildung


Kaum ein Sportbereich in Deutschland ist derzeit so gefragt wie der Fitnessbereich. Trotz zahlreicher kostenloser Möglichkeiten wie zum Beispiel Youtube Videos, erfahren die Fitnessstudios massive Mitgliederzuwächse. Die Folge ist, dass weitere Fitnessstudios wie Bäume aus dem Boden wachsen. Natürlich müssen die Studios auch über einen guten Service verfügen, um sich gegen die wachsende Konkurrenz durchsetzen zu können. So bieten viele Fitnessstudios mittlerweile weitere Annehmlichkeiten wie Schwimmbad oder Sauna an. Aber natürlich steht und fällt der Erfolg eines Fitnessstudios auch mit den dort angestellten Fitnesstrainern.

Fitnesstrainer werden hängeringend gesucht. Aber sie müssen natürlich ausreichend qualifiziert sein. Eine Ausbildung ist daher für alle angehenden Fitnesstrainer notwendig. Diese kann mit einer B- Lizenz oder A-Lizenz nachgewiesen werden. Die B-Lizenz gilt dabei als Mindestvoraussetzung für alle Trainer. Eine höhere Qualifikation bescheinigt die A-Lizenz. Als noch höher ist die Personal-Trainer Lizenz (Medical Fitness) einzustufen. Es ist somit die Profi-Stufe unter den Qualifikationen und weist nach das man quasi jedem ein individuelles Training anbieten kann, fundiertes Fachwissen hat und eine hohe Beratungskompetenz mitbringt.

Sowohl die B-Lizenz also auch die A-Lizenz und Personal-Trainer Lizenz für Fitnesstrainer können mit einem Fernstudium erworben werden. Dabei ist die B-Lizenz mit Abstand am beliebtesten. Diese reicht häufig auch wenn man in einem Fitnessstudio als Trainer arbeiten möchte. Die Ausbildung per Fernstudium dauert nur 12 Monate und kann von zu Hause aus absolviert werden. Die ist für Berufstätige und Studenten ein entscheidender Vorteil. Für den Lizenzerwerb sind dann noch zwei Praxisseminare und eine Schlussprüfung notwendig. Die Abschlussprüfung erfolgt sowohl schriftlich als auch mündlich.

Während der Ausbildung werden alle wichtigen Aspekte für Fitnesstrainer durchgegangen. Themen sind zum Beispiel: Geräte, Methoden, Beine, Rücken, Bauch, Po, Brust, Schultern, Dehnung, Ernährung, Trainingsplanerstellung oder Beratungskompetenz. Es werden aber auch weiterführende Themen wie Gesundheit, Prävention und Spa behandelt. Auch betriebswirtschaftliche Aspekte wie Kundenmanagement oder Kundenbindung sind Teil der Ausbildung. Somit ist mit dem Fernstudium auch ein Weg in die Selbstständigkeit denkbar. Bei den einzelnen Anbieter nennt sich das Fernstudium entweder Fitnesstrainer oder Fitnesscoach. Es ist sicher für viele angehende Fitnesstrainer eine echte Alternative zu einer Präsenzausbildung. Entwickelt wurde das noch recht junge Fernstudiumangebot übrigens in Kooperation mit der Deutschen Akademie für Medical Fitness. Auch aus diesem Grund ist es bei Teilnehmern so beliebt und bei den Arbeitgebern sehr geschätzt. Besondere Voraussetzungen müssen übrigens nicht mitgebracht werden und das Fernstudium kann sofort ohne Wartezeit begonnen werden.


ILS - Institut für Lernsysteme

Fernakademie für Erwachsenenbildung

Akademie für Fernstudien



Weitere Themen:

Online Studium

Aufbaustudium

Finanzierung des Studiums

Fernstudium-angebot.de: Fernstudium Vergleich kostenlos und für ganz Deutschland